< Positionspapier des VSG zu einer allfälligen Revision des gymnasialen Rahmenlehrplans
04.02.2019

Digitalisierung – Reflex oder Reflexion?


Der Blick aus der Wirtschaft auf die Bildung scheint eindeutig: Reagieren müsse die Schule auf den Arbeitsmarkt, heisst es zum Beispiel in einem aktuellen Beitrag des Wirtschaftsmagazins Eco von SRF. Vom Agieren, gar Antreiben, auch von der Autonomie der Bildung ist dort keine Rede. Wird die Schule so vom Reflexionsraum zum blossen Reflex auf die Digitalisierung? Der Beitrag von Eco verstärkt den Eindruck, die Schule hinke den derzeitigen Entwicklungen in der Arbeitswelt hinterher. Künstliche Intelligenz KI ist das Schlagwort der Stunde. Sie tangiert alle Bereiche: Programme lesen Verträge schneller und genauer als Juristen. Sie erkennen das Geschlecht des Patienten an der Netzhaut – ohne dass die Ärzte wüssten, weshalb. Medienexperte Beat Döbeli von der Pädagogischen Hochschule Schwyz schliesst daraus, dass die Schule unterrichten solle, was nicht automatisierbar ist. Also wegen der Digitalisierung mehr Theater spielen, um Sozialkompetenz und Kreativität zu lernen.

Siegert, Manuela: Bachofner, Urs: Die digitale Bildungslücke. SRF 1. 27.1.2019