< Gute Bildung braucht gute Lehrpersonen
29.09.2017

Konferenz Übergang Gymnasium–Universität 3


Am 11./12. September 2017 trafen sich mehr als 100 Lehrpersonen, Fachdidaktikerinnen, Fachdidaktiker, Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulen sowie aus der Bildungspolitik in Bern zur dritten Konferenz Übergang Gymnasium–Universität (KUGU 3), welche von der Kommission Gymnasium–Universität der VSH und des VSG unter der Leitung von Norbert Hungerbühler und Lucius Hartmann organisiert wurde. Die Konferenz setzte sich mit dem Thema „Wissenschaftspropädeutik“ in den Fächern Biologie, Deutsch, Englisch, Griechisch, Italienisch, Latein, Mathematik und Physik auseinander und generierte eine Reihe von Empfehlungen für die Gymnasien ebenso wie für die Hochschulen. In mehreren Referaten wurde die Wissenschaftspropädeutik aus der Sicht der Forschung, der Gymnasien und der Hochschulen vorgestellt, aktuelle Erkenntnisse und Problemfelder wurden skizziert und für die anschliessenden fachinternen und fächerübergreifenden Workshops in den Arbeitsgruppen vorbereitet. Der rege Austausch zwischen Lehrpersonen und Hochschuldozierenden setzte sich beim gemeinsamen Lunch und beim Conference dinner in fruchtbarer Weise fort. In ihren Grussbotschaften unterstrichen Silvia Steiner (Präsidentin der EDK), Mauro dell’Ambrogio (Staatssekretär im SBFI) und Géraldine Savary (Ständerätin VD), wie wichtig für die Bildungspolitik das Gymnasium und die Schnittstelle zur Hochschule sind.

Die Erkenntnisse und Empfehlungen aus den Diskussionen in den sieben Arbeitgsgruppen sollen im GH 01/2018 publiziert werden.

Die KUGU 3 führte die Tradition der beiden vorangegangenen Konferenzen von 2010 in Ascona und 2013 in Lausanne erfolgreich weiter. Das Programm, die Berichte und weitere Informationen zu allen Tagungen findet man unter math.ch/kugu1, math.ch/kugu2 und math.ch/kugu3.