< Hochschulen - Weiterhin kein Erasmus+
07.07.2017

Thurgau – Pläne zur Lohnabstufung


Die Lehrpersonen für Bildnerische Gestaltung und Musik sollen in ein tieferes Lohnband eingereiht werden. Als Gründe nennt die Regierung geänderte Hochschulabschlüsse und unterschiedliche Ausbildungsdauer zwischen universitären Hochschulen und Fachhochschulen. Die betroffenen Fachschaften setzen sich zur Wehr. Sie machen geltend, dass sie gleichwertige Fächer auf derselben Stufe und Schule unterrichten. Zudem erfüllt die Ausbildungszeit die Vorgaben der Bologna-Richtlinien. Die Lehrdiplome sind EDK-anerkannt und können in der Schweiz ausschliesslich an Fachhochschulen der Künste erworben werden. Aufgrund der Gleichwertigkeit von Abschluss, Ausbildung, Aufgaben und Anforderungen bestehen sie auf Lohngleichheit. Wie die Regierung entscheiden wird, ist noch offen. Der Bildungsticker informiert wieder.