deutsch  /  français  /  italiano
11.04.2012

Vernehmlassung zum Weiterbildungsgesetz (WeBiG)

Die Stärke der Schweiz liegt in ihrem Wissen und ihrer Innovationsfähigkeit. Um ihre Stellung und ihren Reichtum zu bewahren, muss unser Land in die Bildung investieren, ob diese nun formell sei (Weiterbildung, worauf das vorliegende Gesetz Bezug nimmt) oder informell.

Der VSG als Vertreter der Gymnasien und Fachmittelschulen ruft insbesondere die Bedeutung der Allgemeinbildung und die Fachkenntnisse in Erinnerung, die im Rahmen der gymnasialen Matur und der Fachmatur erworben werden und Zugang geben zum Studium an Universitäten und Fachhochschulen. 

Aus diesem Grund fordert der VSG, dass der Gesetzesvorschlag über die Weiterbildung (WeBiG) in folgenden drei Punkten geändert wird. 

[vollständige Vernehmlassungsantwort]